Vergriffene Buchtitel finden

Im Rah­men der Literatur-Recherche für READ + PLAY muss­ten wir das ein oder andere bereits ver­grif­fene Buch anschaf­fen. Wenn eine gut sor­tierte Hochschul-Bibliothek fehlt, kann man die Deut­sche Natio­nal­bi­blio­thek in Frank­furt a. M. und Leip­zig auf­su­chen, um dort das (deutsch­spra­chige) Buch vor Ort zu lesen, bzw. Foto­ko­pien anzu­fer­ti­gen. Ein Geheim­tipp ist der Besuch der Biblio­thek des Rats für Form­ge­bung in Frank­furt a. M. Die Biblio­thek umfasst etwa 15.000 Bände (Bücher, Videos, CD-ROMs, DVDs) und ca. 100 inter­na­tio­nale Zeit­schrif­ten aus dem The­men­be­reich Gestal­tung. Schwer­punkt sind Produkt- und Indus­trie­de­sign, aber auch Visu­elle Kom­mu­ni­ka­tion, Innen­ar­chi­tek­tur, Archi­tek­tur und Kunst. Die Recher­che erfolgt über die Sei­ten­aus­wahl des Rats für Form­ge­bung im Ver­band der Frank­fur­ter Muse­ums­bi­blio­the­ken.

Möchte man ein Buch erwer­ben, hilft ein gutes Anti­qua­riat wei­ter. Am ein­fachs­ten ist ein Besuch der ZVAB-Web­site. Das Zen­trale Ver­zeich­nis Anti­qua­ri­scher Bücher ist laut eige­nen Anga­ben das welt­weit das größte Online-Antiquariat für deutsch­spra­chige Titel.

Bei der Suche nach einem Buch-Titel kann die ISBN-Nummer nütz­lich sein: Bücher nach ISBN oder auch Deut­sche Natio­nal­bi­blio­thek. Für eng­lisch­spra­chige Titel lohnt der Klick auf Books by ISBN.