Designprofis? Wir machen unser Logo selbst!

Kaum ein anderes Thema sorgt unter Kollegen für so viel Diskussionsstoff, wie Redesigns bekannter Marken. Nun hat es auch der kalifornische Internetkonzern YAHOO! getan — genauer gesagt, die Chefin höchst persönlich.

Bereits im Vor­feld wurde mit einem Count­down ein mut­maß­li­ches Rede­sign ange­kün­digt. Jeden Tag ein ande­res Logo, wel­ches das Ergeb­nis einer zufäl­li­gen Aus­wahl in der Illustrator-Schriftpalette zu sein schien. Vor­ges­tern wurde nun das neue Logo (genauer die Wort­marke) gelauncht. Optima für einen Inter­net­gi­gan­ten!? Im Ver­gleich zu den Countdown-Logos ist das neue, amt­li­che Logo nicht bes­ser oder schlech­ter.

Nun ist die Gestal­tung von Mar­ken­lo­gos gro­ßer Kon­zerne in ers­ter Linie ein stra­te­gi­sches Unter­fan­gen, das auf Grund­lage der Mar­ken­iden­ti­tät geschieht. Kein Wun­der, dass die Ent­wick­lung eines Logos (das nur die Spitze inner­halb einer Mar­ken­ent­wick­lung ist) viel Zeit, Pro­fes­sio­na­li­tät und Geld in Anspruch nimmt.

Bei YAHOO! wis­sen wir nicht, ob eine neue Mar­ken­iden­ti­tät nötig war und wel­che Stra­te­gie es gibt. Rich­tig inter­es­sant ist aber, dass für das Rede­sign keine externe Desi­gnagen­tur beauf­tragt wurde. Statt­des­sen ent­stand das neue Logo inner­halb eines Wochen­en­des unter der Lei­tung der obers­ten Che­fin Marissa Mayer und mit ein paar inter­nen Desi­gnern. Im iA.net-Blog hat Oli­ver Rei­chen­stein die haar­sträu­ben­den Begrün­dun­gen von Mayer zur Ent­ste­hung mehr als tref­fend kom­men­tiert.

Hier nur zwei Aus­sa­gen May­ers, die meine Fuß­nä­gel hoch rol­len lässt:

»We knew we wan­ted a logo that reflec­ted Yahoo – whim­si­cal, yet sophisti­ca­ted. Modern and fresh, with a nod to our history. Having a human touch, per­so­nal. Proud.«

»Prior to the wee­kend, we had also pol­led our employees on the chan­ges they wan­ted to see. Inte­res­tingly, 87% of our employees wan­ted some type of change in the logo. […] While we hadn’t set out to expli­citly fill each request, we met a lot of what the people who know us best felt sui­ted us best.«

Seid stolz auf unsere Arbeit, dach­ten sich wohl die Gestal­ter der neuen Wort­marke und lie­fer­ten gleich noch eine Ani­ma­tion als Beleg für ihr groß­ar­ti­ges Werk mit (»See the craft behind our new logo«).

YAHOO! als Trendsetter?

Von YAHOO!s fri­scher Design-Denke könn­ten auch deut­sche Kon­zerne pro­fi­tie­ren. Warum eigent­lich Desi­gner für so etwas enga­gie­ren? Das kann man doch eigent­lich selbst genauso gut und viel, viel güns­ti­ger! Des­halb hier ein paar Wochenend-Logos bekann­ter Mar­ken nach dem YAHOO!-Ansatz.

1 Kommentar

  1. Petersen am 11.09.2013

    Danke für den Ver­weis auf ia.net
    Der Arti­kel hatte noch zwei wei­tere tolle Links auf Lager:
    1. Das gelun­gene »napkin«-Logo von citi
    http://breezycreativedesign.com/2010/05/04/citi-logo-by-paula-scher/
    2. Der humor­volle Tweet von Hische
    https://twitter.com/jessicahische/status/375649552201564160
    (Off-Topic — Falls man es noch nicht kennt: jessandruss.us/‎)