Wanted: die schrägsten Wahlplakate

Das Wahl­pla­kat der Marxistisch-Leninistischen Par­tei Deutsch­lands im Retro-Look erin­nert an kom­mu­nis­ti­sche Pro­pa­gan­da­pla­kate: Illus­tra­tive Umset­zung, rote Farb­ge­bung, Kom­mu­nis­tenstern, Fah­nen­schwen­kende Gestal­ten, Loko­mo­tive als Sym­bol für Stärke, ultra fette Grotesk.

Endspurt im Bundeswahlkampf. Nur noch drei Tage, dann dürfen wir unsere Kreuzchen machen. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber so viele Wahlplakate habe ich noch nie zuvor gesehen. Wie ich finde eine großartige Gelegenheit, die schrägsten und interessantesten Plakate vorzustellen. 

Liebe Leser, schickt mir Eure Schnapp­schüsse mit einer kur­zen Begrün­dung dazu — egal wel­che Par­tei.* Unter allen Ein­sen­dern ver­lose ich ein Exem­plar des ver­grif­fe­nen Gestalten-Buchs Neu­bau­welt. Ein­sen­de­schluss: Mon­tag, der 23. September.

* Ich behalte mir vor, diffamierende Plakate nicht zu zeigen, wenn der Foto-Urheber gleiche Positionen vertritt.

 

Wahl­kampf kann Ihren gesun­den Men­schen­ver­stand gefähr­den!
Lars-Christian Uhlig, Bonn

Pira­ten­pla­kat
Dan U, Stuttgart

Bes­ser leben.
Jür­gen W., Darmstadt

Das Los hat einen Gewin­ner ermit­telt: Hez­li­chen Glück­wunsch an Lars-Christian Uhlig!

Und noch ein schö­nes Pla­kat, gese­hen bei der bri­ti­schen Satire-Website The Poke:

Christhop Bratmann