typecast für alle

Anfang 2013 schrieb ich über typecast als praktisches, kostenloses Werkzeug, um einfache Weblayouts direkt im Browser zu gestalten und testen. Der Clou dabei ist die gigantische Auswahl von Webfonts, die live getestet werden können. Kurz darauf wurde aus dem Service im Betastadium ein teuerer Bezahlservice.

In der Zwi­schen­zeit wurde type­cast wei­ter­ent­wi­ckelt. Das Prototyping-Tool bie­tet mehr Gestal­tungs­op­tio­nen, ein ver­bes­ser­tes Schrift­aus­wahl­menü und eine grö­ßere Aus­wahl an Schrif­ten. Und nun die erfreu­li­che Mel­dung: type­cast ist jetzt für alle kos­ten­los!

Der kos­ten­lose Account beinhal­tet den Zugriff auf rund 3.000 lizen­zierte Fonts.com Schrif­ten, sowie Google Schrif­ten (die mei­ner Mei­nung nur bedingt brauch­bar sind). Bei ver­öf­fent­lich­ten Sei­ten wird ein Badge eingeblendet.

Der neue Standard-Account beinhal­tet eine Nut­zung von drei Team-Mitgliedern, mehr als 20.000 lizen­zierte Fonts und keine Ein­blen­dung des Seiten-Badge.

type­cast ist ein Ser­vice von Monotype.