Serifs — Kleines Schriftmuster hochwertiger Satzschriften

Nove lSerif Pro Regular

Noch vor wenigen Jahren schien der Abschied vom Lesen ausgemachte Sache zu sein: die Bilderflut auf allen Kanälen erweckte den Eindruck, als ob passives Glotzen das aktive Lesen ersetzt. Das Gegenteil ist eingetreten. Dank Dauer‐Online‐Präsenz lesen wir heute mehr denn je.

Da ich hin und wie­der gefragt werde, wel­che Schrif­ten ich für lange Lese­texte emp­feh­len würde, stelle ich heute fünf Qua­li­täts­schrif­ten vor: Elena, Novel Serif, Lyon Text, FF Yoga und Tur­nip. Allen Schrif­ten ist eines gemein­sam: sie sind Serifs, wer­den als Desk­top Fonts und Web Fonts ange­bo­ten und ermög­li­chen einen hoch­wer­ti­gen Satz. Ich ver­wende die Schrif­ten selbst für Druck­sa­chen und habe ein klei­nes Schriftmuster‐PDF erstellt, in dem Satz­pro­ben einen Ein­druck vom Schrift­bild geben. Wie bereits in einem frü­he­ren Bei­trag geschrie­ben, kann man Print‐Schriften nicht am Bild­schirm beur­tei­len, son­dern sollte unbe­dingt gedruckte Satz­pro­ben begut­ach­ten. Gerade bei Text­schrif­ten kommt es nicht auf das auf­fäl­lige Detail ein­zel­ner Buch­sta­ben an, son­dern auf den Rhyth­mus — auf ein gleich­mä­ßi­ges Schrift­bild.

»Type is a beau­ti­ful group of let­ters, not a group of beau­ti­ful let­ters.« Mat­thew Car­ter

Die fünf Schrif­ten eig­nen sich im Grunde für alle text­in­ten­si­ven Dinge: Bücher, Bro­schü­ren, Maga­zine, Flyer, Blogs, etc. Mit der Elena und Novel Serif kann man Tex­ten eine spür­bare Ele­ganz ver­lei­hen. Die Arbeits­tiere Lyon Text und FF Yoga lau­fen recht kom­pakt und eig­nen sich daher sehr gut für mehr­spal­tige Lay­outs mit schma­len Kolum­nen. Tur­nip ist eine recht breit lau­fende Anti­qua, die eher breite Kolum­nen benö­tigt. Sie ver­leiht Tex­ten einen ame­ri­ka­ni­schen Touch und ist selbst in klei­nen Gra­den noch gut les­bar.

Als Bei­spiele für den Ein­satz als Web­fonts habe ich lei­der nur eine Web­site mit der Elena gefun­den. Der Fließ­text mei­nes Blogs ist in der Tur­nip gesetzt.

Down­load Schrift­mus­ter (für die Betrach­tung am Bild­schirm)
Down­load Schrift­mus­ter (aus­ge­schos­sene 12seitige Bro­schur zum Aus­dru­cken und Klam­mern)

Ergän­zung:
Auf Wunsch stelle ich die InDesign‐Vorlage für eigene Schrift­mus­ter zur Ver­fü­gung. Natür­lich eig­net sich das Ganze für andere brauch­bare Text­schrif­ten.

Schriftmustervorlage_InDesign_5.5
Schriftmustervorlage_InDesign_idml (ältere Ver­sio­nen)

 

5 Kommentare

  1. Ann-Katrin am 6.09.2013

    Ist eine Seri­fen­schrift im Web nicht eher unvor­teil­haft? Beson­ders bei lan­gen Fließ­tex­ten ist sie doch eher schlecht les­bar.

    Aber ansons­ten tol­ler Blog. Bin Medi­en­de­sign Stu­den­tin und schaue hier immer mal gerne rein :)

  2. Peter am 7.09.2013

    Nein, das kann man so pau­schal nicht sagen. Auf einem Retina‐Display funk­tio­nie­ren Seri­fen­schrif­ten ganz gut, weil hier Details recht sau­ber dar­ge­stellt wer­den. Auf einem nor­ma­len Dis­play ist die Dar­stel­lung natür­lich schlech­ter. Da hilft es, den Schrift­grad grö­ßer zu wäh­len, so dass keine unschö­nen Pixel­klum­pen erschei­nen. Aber selbst für 12 oder 13 Pixel gibt es Seri­fen­schrif­ten die erstaun­lich gut funk­tio­nie­ren. Dem­nächst stelle hier ich ein paar gute, brauch­bare Screen‐Serifs vor.

  3. Petersen am 11.09.2013

    Wäre toll, wenn du auch die Indesign‐Datei zur Ver­fü­gung stel­len könn­test, dann könnte man das Lay­out für wei­tere Schrift­mus­ter gebrau­chen :)

  4. Peter am 17.09.2013

    Bit­te­schön!

  5. jakob runge am 16.06.2014

    Ein­satz als Web­fonts:

    Elena
    > http://practice.typekit.com
    >https://www.marmosetmusic.com

    Lyon
    > http://www.contraclassics.com

    Novel Serif
    > http://2013.typo-stgallen.ch/
    > http://germandesignconference.com/